Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Chronik des Kreuzbund Stadtverband Borken

 

Zwei Jahre Arbeit haben sich gelohnt

Reinhard Haslers Chronik vom Kreuzbund Stadtverband Borken
Von Sohrab Dabir Borkener Zeitung Borken. Sechs Jahre lang kämpfte Reinhard
Hasler mit einer schweren Alkoholsucht. Im vergangenen Jahr berichtete die BZ
über die Geschichte des heute 72jährigen Borkeners, der seit 30 Jahren trocken ist und die
Wende zum Guten durch den Kreuzbund erfuhr. Die Selbsthilfegruppe für Suchtkranke leitet
seid einigen Jahren selber.
Vor zwei Jahren machte er sich daran, die Geschichte des Vereins zu erforschen mit
dem Ziel, daraus eine Chronik zu erschaffen. Das Durchforsten zahlreicher Archive
hat sich für Hasler gelohnt: Das Werk „Gestern & Heute", das er gemeinsam mit
Bernd ten Have, Bernhard Bocke und Pfarrer Tharsten Wessling erarbeitete ist nun
vollendet.
„Ich hätte selber nicht damit gerechnet, dass die Chronik irgendwann mal fertig wird
und erscheint.“ sagt Hasler heute glücklich. Das 116-seitige Werk schildert die
Geschichte des Kreuzbundes seit den Anfangsjahren ab 1909 bis heute. Hasler zeigt
erste Erwähnungen des Vereins in der Borkener Zeitung, schreibt über die Geschichte
des Kreuzbund-Banners und beleuchtet, wie die Arbeit der Suchthilfe in den Jahren
medial dargestellt wurde.
Für zehn Euro ist das Werk zu kaufen. „Familie und Freunde müssen auch zahlen“ ,
sagt Hasler mit einem Augenzwinkern. Ein Exemplar habe bereits der Hausarzt
gekauft, der ihm 1985 geraten habe, mit dem Trinken aufzuhören.
Die Chronik ist an folgenden Orten zu erwerben:
Buchhandlung Eggers, Johanniterstr. 28-30,
Tourist-Info der Stadt Borken,
Pfarrbüro der St.-Remigius–Kirchgemeinde
oder in der SCHÖNSTATT AU in Borken Kappellenstr.
Oder bei Reinhard Hasler, Tel: 0160/8156316 Mail: reinhard.hasler@web.de

(Von Sohrab Dabir, Borkener Zeitung)